Coimbra Protokoll

Wir arbeiten bei uns in der Praxis seit März 2018 mit dem Coimbra-Protokoll.

Das Coimbraprotokoll ist eine ärztlich begleitete Therapie von Autoimmunerkrankungen mit Hilfe individuell eingestellter Ultrahochdosen des Hormons „Vitamin“ D. Dieses Behandlungsprotokoll wurde von dem Neurologen und Internisten Prof. Dr. Cicero G. Coimbra seit 2002 in Forschung und Praxis beständig weiterentwickelt unter strikter Beachtung der WMA Deklaration von Helsinki, Absatz 37. Dr. Coimbra lehrt an der Universität von Sao Paulo, leitet das Forschungslabor für klinisch experimentelle Pathophysiologie und hat in seiner Privatklinik zusammen mit aktuell acht Ärzten bereits über 5.000 Patienten mit Autoimmunerkrankungen behandelt. Dabei wurden in über 90% aller Fälle eine dauerhafte Remission, sowie ein Rückgang jüngst entstandener Symptome erreicht.

Erkrankungen die mit dem Coimbra-Protokoll behandelt und gelindert werden können:

  • Multiple Sklerose (alle Verlaufsformen)
  • Morbus Parkinson
  • Hashimoto Thyreoiditis
  • Rheumatoide Arthritis
  • Spondylarthrose
  • Psoriasis & Vitiligo
  • Morbus Crohn & Colitis Ulcerosa
  • Lupus
  • Sklerodermie
  • Chronic Fatigue Syndrom und Fibromyalgie

DAS COIMBRA-PROTOKOLL

Das Coimbra-Protokoll basiert auf der von Prof. Coimbra erforschten klinischen Beobachtung und der Annahme, dass den meisten Autoimmunerkrankungen eine Verwertungsstörung des 25-Hydroxy-Hormon-D3 (Calcidiol) zugrunde liegt. Dieser Forschung zufolge sollen hohe bis sehr hohe Dosen von Vitamin D3 diese Verwertungsstörung bei Autoimmun-Patienten überwinden können und so die Beschwerden bessern.

Vitamin D ist bekannt für seine positive Wirkung auf die Knochen. Es beeinflusst allerdings auch entscheidend das Immunsystem. Im Laufe der Zeit fand Dr. Coimbra heraus, wie Vitamin D dosiert werden muss und welche weiteren Faktoren beachtet werden müssen, um Autoimmunerkrankungen weitestgehend ohne schädliche Nebenwirkungen zu behandeln.

Eine calciumarme Ernährung und eine tägliche Mindesttrinkmenge von 2,5 Liter sind notwendig um Nebenwirkungen wie die Hyperkalziämie (erhöhte Calciumwerte im Blut) zu vermeiden. Patienten sollten ihr persönliches Umfeld möglichst so gestalten und ggf. ändern, dass starker Stress und emotionale Belastungen vermieden werden. Psychische Belastung und Stress können neue Schübe der Erkrankung mit verursachen. Ein individuell passendes Sport-Regiment sowie die ergänzende Einnahme von Vitaminen und Mineralstoffen, wie Magnesium und Vitamin B2 sind Teil des Coimbra-Protokolls.

In den meisten Fällen ist die Therapie lebenslang weiter zu führen. Dies erfordert eine sehr hohe Selbstdisziplin. Circa 90 % der Patienten sprechen auf die Behandlung gut an.

Unter der ultrahohen Vitamin D-Therapie bessern sich oft die Erschöpfung und die Stimmung innerhalb weniger Monate. Bei der schubförmiger MS brauchen Patienten bis zu einem Jahr, bei progredienter MS bis zu 3 Jahren bis ein Therapieerfolg zu verzeichnen ist. Deswegen sollte ein Therapieversuch bei der schubförmigen MS mindestens ein Jahr, bei der progredienten Verlaufsform der MS mindestens drei Jahre durchgeführt werden.

BEHANDLUNGSVERLAUF COIMBRA-PROTOKOLL

In den ersten 12 Monaten sind in der Regel sind vier Termine notwendig, um auf das Protokoll eingestellt zu werden. Im zweiten Jahr drei Termine, im vierten Jahr zwei und ab dem fünften Jahr genügt voraussichtlich jährlich ein Termin. Die notwendigen Laboruntersuchungen sind nach Anweisung beim jeweiligen Hausarzt oder Facharzt durchzuführen. Abhängig von den Laborwerten werden die Dosis von Vitamin D und der anderen Nahrungsergänzungsmittel angepasst. Sobald eine adäquate therapeutische Dosis für das Vitamin D gefunden wurde, sind jährliche Kontrollen ausreichend.

UNGEFÄHRE KOSTEN

Die gesetzlichen Krankenkassen erstatten die Behandlung mit dem Coimbra-Protokoll nicht. Allerdings können nach Absprache einige Laborleistungen von einem Kassenarzt über die gesetzliche Krankenkasse abgerechnet werden. Es ist notwendig, dass die Laboruntersuchungen (besonders des Parathormons) immer von demselben Labor gemacht werden. Nur dann sind die einzelnen Werte miteinander vergleichbar und die Wirkung der Therapie kann adäquat beurteilt werden.

Die Erstanamnese und die folgenden Beratungsgespräche (auch telefonisch möglich) müssen als privatärztliche Leistungen nach GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) erbracht und abgerechnet werden.

Der Ersttermin dauert in der Regel circa 2 – 2,5 Stunden und findet bei uns in der Praxis statt. Die Kosten liegen in der Regel (incl. Elektroneuraltest) bei 500 – 630 €. Nach dem Ersttermin sind mehrere Kontrolltermine notwendig, um den Verlauf der Therapie zu beurteilen. Neben den Symptomen des Patienten sind hier vor allem die Laborparameter (siehe unten) entscheidend, um die Therapie anpassen und fortführen zu können.

Der erste Kontrolltermin findet in der Regel 2 – 4 Monate nach dem Ersttermin statt. Hier ist ein telefonischer Termin ggf. möglich. Die Beratungskosten richten sich nach dem Zeitaufwand. Zu diesem Termin müssen Laborparameter vorhanden sein.

Weitere Kontrollen erfolgen im Normalfall wie oben genannt. Zu jedem Termin müssen die entsprechenden Laborparameter vorhanden sein, d.h. vorab muss Blut vor Ort bei Ihnen abgenommen werden und die Resultate müssen bei dem Termin bei uns vorliegen.

Die Kosten für Vitamin D und andere Nahrungsergänzungsmittel liegen im Durchschnitt bei ca. 100 Euro pro Monat.

1. Termin Coimbra-Protokoll (Stand April 2018)

Wenn Sie gesetzlich versichert, also Kassenpatient sind, können sie viele Laboruntersuchungen durch einen Ihrer Kassenärzte untersuchen lassen. Dann müssen Sie nicht für Leistungen zahlen, die Ihre gesetzliche Krankenkasse eigentlich erstatten würde. Die Befunde sollten nicht älter als 3 Wochen sein.

Wir benötigen folgende Laborwerte, um mit der Therapie starten zu können (bitte die Befunde als Kopie für den Verbleib in der Praxis mitbringen):

  • Parathormon intakt (3 Tage vor der Bestimmung des Parathormons sollten sie kein Biotin [Vitamin B7] einnehmen)
  • 24 Std. Calcium im Urin (d.h. es muss der Urin über 24 Stunden gesammelt werden, am besten an einem Sonntag zu Hause)
  • Calcium im Serum
  • Kreatinin im Serum
  • Cystatin C
  • Magnesium Intrazellulär bzw. im Vollblut
  • Harnsäure
  • Albumin
  • Harnstoff
  • Phosphat
  • Großes Blutbild
  • Ferritin
  • Gamma-GT
  • TSH basal
  • Weitere notwendige Untersuchungen:
  • Knochendichtemessung (DXA – Scan) – kann innerhalb der ersten 2 Monate nach Therapiebeginn nachgereicht werden
  • Ultraschall der Nieren
  • Wünschenswert: Panoramaaufnahme aller Zähne

Bringen Sie bitte für unsere medizinische Akte alle medizinischen Befunde/Berichte der Vergangenheit als Kopie zum Verbleib mit.

Kontrolltermine im Coimbra-Protokoll (Stand Mai 2019)

Damit wir die Therapie adäquat beurteilen und entsprechende Anpassung durchführen können benötigen wir mindestens folgende Parameter:

  • Parathormon intakt (3 Tage vor der Bestimmung des Parathormons sollten sie kein Biotin [Vitamin B7] einnehmen)
  • 24 Std. Calcium im Urin
  • Calcium im Serum
  • Kreatinin im Serum
  • Cystatin C
  • Für die jährlichen Kontrollen benötigen wir zusätzlich folgende Parameter:
  • Knochendichtemessung (DXA-Scan): Bei normwertigen Befunden alle drei Jahre ein Mal. Wenn der Befund grenzwertig ist ein Mal pro Jahr durchführen
  • Ultraschall der Nieren

ACHTUNG: Die Messung des Parathormons sollte immer im selben Labor durchgeführt werden. In der Vergangenheit kam es zu deutlich unterschiedlichen, nicht verifizierbaren Laborergebnissen der Parathormon-Messung, wenn das Labor gewechselt wurde. Deswegen raten wir Ihnen dringend die Parathormon-Kontrolle immer vom selben Labor durchführen zu lassen.

Bitte versorgen Sie sich wenn möglich erst nach unserem Termin mit Nahrungsergänzungsmitteln. Mit der Ausnahme von Vitamin D. Wenn Sie lange auf den Ersttermin warten müssen, können sie schon mit der Einnahme von 5000 IE Vitamin D pro Tag beginnen insofern Ihr Körpergewicht mehr als 50 kg beträgt.

Weiere Informationen:

Video-Vortrag von Prof. C. Coimbra April 2018

www.vitamind.net/interviews/coimbra-ms-autoimmun/

www.coimbraprotokoll.de

Sprechzeiten:
Mo, Di, Do: 8 - 13, 14 -18 Uhr
Mi, Fr: 8 - 13 Uhr

Impressum
Datenschutz

Dr. med. Thomas Heintze
und Team
Am Wäldchen 8
35043 Marburg - Bauerbach

So erreichen Sie uns:
Tel. 06 42 1 - 30 85 77
Bitte keine E-Mails. Am
Telefon sind die meisten Fragen besser und schneller zu klären.

Unser Einzugsgebiet: Marburg, Frankfurt, Kassel, Dortmund, Mannheim, Köln, Gießen, Alsfeld, Siegen, das ganze Bundesgebiet und darüber hinaus.