Burnout / Erschöpfung

Erschöpft, ausgebrannt - Ganzheitsmedizinische Diagnostik und Therapie beim Burnout

Immer mehr Menschen klagen über Erschöpfung: "Ich möchte einfach nur meine Ruhe haben, bin nervös und gereizt, habe Stimmungsschwankungen und dauernd Infekte. Oft leide ich unter Schmerzen, besonders Nacken- oder Kreuzschmerzen, fühle mich gestresst und bin wetterfühlig. Mir wird auch schnell schwindelig. Ich bin meist zwischen ein und drei Uhr nachts wach. Hätte ich Krebs oder würde ich Psychopharmaka nehmen, könnte ich meine Erschöpfung ja damit erklären. Haben meine Allergien damit zu tun? Morgens nach acht Stunden Schlaf bin ich müde."

Die Abgrenzung von verschiedenen Formen der massiven Erschöpfung bis hin zum Burnout ist wichtig. Liegt eine ernste körperliche Krankheit vor? Ist es die Vorstufe einer ernsten Erkrankung oder Depression? Die Erschöpfung geht beim Burnout oft mit einer depressiven Verstimmung einher, die bei erfolgreicher Behandlung der Erschöpfung verschwindet.
Andere Menschen leiden in erster Linie an Depressionen und sind zusätzlich erschöpft. Die nervöse Überforderung - sowohl durch zu hohe Anforderungen von außen wie z.B. Zeitdruck als auch durch zu hohe Anforderung an sich selbst (Perfektionismus) - wird immer häufiger und kann letztendlich zum Burnout führen. Reizüberflutung, Daueranspannung, Bewegungsmangel, zu wenig Ruhe, all dies spielt eine Rolle. Auch eine Abwehrschwäche mit gehäuften Infekten, mehrfacher Antibiotikagabe (immer nur kurz erfolgreich) kann beim Burnout im Vordergrund stehen.

Kreislaufschwäche mit Schwindel, Antriebsarmut, Schwarzwerden vor den Augen treten schon bei jungen, meist schlanken Menschen auf. Auch hormonelle Störungen, z.B. mit Hitzewallungen sowie Mangelzustände von Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen können zur Erschöpfung führen. Emotionaler Energiemangel kann z.B. durch Überlastung, Sorgen, Verlust und Schuldgefühle verursacht werden.

Auch eine Übersäuerung des Organismus, Amalgam und andere chemische Belastungen, können neben chronischen Erkrankungen (z.B. Blutarmut, chronische Leberentzündung, chronische Herz- und Lungenerkrankungen) als Ursache der Erschöpfung eine Rolle spielen. Das chronische Müdigkeitssyndrom (Chronic Fatigue Syndrom) tritt oft nach verschleppten, nicht ausgeheilten Viruserkrankungen auf.

Was hilft bei Burnout und chronischer Erschöpfung?

  1. Am Anfang jeder Burnout-Therapie steht eine genaue Ursachenabklärung durch sorgfältiges Befragen und Untersuchung von Kopf bis Fuß.
  2. Gezielte schulmedizinische Untersuchungen wie Labor, Ultraschall, Spiegelungen, EKG, Lungenfunktionsuntersuchungen sowie naturheilkundliche Diagnostik. Besonders bewährt hat sich die Elektroneuraldiagnostik nach Croon, bei der an 200 Akupunkturpunkten Schwachstellen am Körper festgestellt und das Energieniveau gemessen werden.
  3. Mit der Elektroneuraltherapie lässt sich die Batterie gezielt aufladen. Die Menschen werden körperlich belastbarer, seelisch stabiler, der Organismus reguliert besser, Beschwerden gehen zurück.
  4. Gesunde Ernährung, z.B. die Haysche Trennkost, versorgt den Körper mit hochwertigen Lebensmitteln und vermeidet unnötige Belastungen. Die Gabe von Basen neutralisiert überschüssige Säuren. Viel trinken hilft zu entgiften. Die gezielte, individuell angepasste Gabe von Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen im Rahmen der Orthomolekularen Medizin gleicht Mangelzustände aus.
  5. Hinführen der Patienten zu gesunder Lebensordnung mit angemessener Bewegung, gesunder Ernährung, Entspannung sowie Hilfe zum Lösen von Problemen sind Wege zur Gesundheit. Kneipp'sche Übungen sowie Psychotherapie haben sich bei Burnout bewährt.
  6. Wir setzen homöopathische, pflanzliche und bei Bedarf chemische Medikamente individuell gezielt ein. Durch mikrobiologische Therapie wird der Aufbau einer gesunden Darmflora unterstützt. Eigenblutbehandlung, Thymus- sowie Ozontherapie helfen bei der Behandlung von Erschöpfungszuständen bis hin zum Burnout.

Sprechzeiten:
Mo, Di, Do: 8 - 13, 14 -18 Uhr
Mi, Fr: 8 - 13 Uhr

Impressum
Datenschutz

Dr. med. Thomas Heintze,
Fachärztin Ursula Steinmeier
und Team
Am Wäldchen 8
35043 Marburg - Bauerbach

So erreichen Sie uns:
Tel. 06 42 1 - 30 85 77
Bitte keine E-Mails. Am
Telefon sind die meisten Fragen besser und schneller zu klären.

Unser Einzugsgebiet: Marburg, Frankfurt, Kassel, Dortmund, Mannheim, Köln, Gießen, Alsfeld, Siegen, das ganze Bundesgebiet und darüber hinaus.